Domain frtb.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt frtb.de um. Sind Sie am Kauf der Domain frtb.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Kreditmarkt:

Kategorien Und Typen Der Finanzierung - Fremdkapitalfinanzierung Am Kreditmarkt - Björn Kirsten  Kartoniert (TB)
Kategorien Und Typen Der Finanzierung - Fremdkapitalfinanzierung Am Kreditmarkt - Björn Kirsten Kartoniert (TB)

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Bank Börse Versicherung Note: 1 0 Universität Trier (Fachbereich IV Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) Veranstaltung: Kategorien und Typen der Finanzierung Sprache: Deutsch Abstract: Unser Lebensstandard steigt und fällt mit unserer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Damit haben Unternehmen einen maßgeblichen Anteil an unserer Lebensqualität. Durch Investitionen bleiben Unternehmen konkurrenzfähig und vor allem produktiv. Doch woher kommen diese Mittel die zur Investition genutzt werden? Wie finanziert sich ein Unternehmen? In der Proseminararbeit mit dem Thema Beschreibung der Kategorien und Typen der Finanzierung soll die Unternehmensfinanzierung aus der Sichtweise des Unternehmens dargestellt werden. Dazu wird im ersten Hauptteil der Arbeit der Frage nachgegangen was unter der Finanzierung zu verstehen ist und wie diese grob unterteilt werden kann. Anschließend wird die Sichtweise von Professor Dr. Matthias Lehmann - Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Universität Trier - aus seinem Buch Finanzwirtschaft herausgearbeitet und mit übriger Literatur verglichen. Explizit stellt sich hier die Frage nach den Kategorien und Typen der Finanzierung. Die Kreditfinanzierung - ein wichtiger Typ der Außenfinanzierung - wird im zweiten Hauptteil dieser Arbeit herausgegriffen um sie näher zu betrachten. Hierbei sollen Fragestellungen der Fremdkapitalfinanzierung am Kapitalmarkt zu Gunsten der Fremdkapitalfinanzierung am Kreditmarkt zurückgestellt werden. Die ausgewählte Finanzierung lässt sich am besten durch Unterteilung in verschiedene Kriterien beschreiben was im Anschluss geschieht. Dem Leser soll somit ein Überblick über die Unternehmensfinanzierung gegeben und anschließend die - vor allem in Deutschland - so wichtige Form der Fremdkapitalfinanzierung am Kreditmarkt näher erläutert werden. Der Problemstellung wie und wo sich dasUnternehmen Kredit beschaffen kann soll ebenso nachgegangen werden wie den neusten rechtlichen Grundlagen durch Basel II. Hier stellt sich die Frage ob Unternehmen durch diese Richtlinie der Bankenaufsicht Nachteile erleiden werden. Abschließend soll der Frage nachgegangen werden wie die Arten der Fremdkapitalfinanzierung am Kreditmarkt zu bewerten sind sowie welche dieser Formen besonders wichtig bzw. am gebräuchlichsten sind. Insbesondere sollen hierbei Auswirkungen auf deutsche Unternehmen analysiert werden.

Preis: 18.95 € | Versand*: 0.00 €
Verifizierung Der Güte Und Aussagekraft Von Verteilungsgestützten Marktpreisrisikomodellen: Eine Empirische Untersuchung - Jakob Gremmelmaier  Kartoni
Verifizierung Der Güte Und Aussagekraft Von Verteilungsgestützten Marktpreisrisikomodellen: Eine Empirische Untersuchung - Jakob Gremmelmaier Kartoni

Die vorliegende Studie untersucht die Normalverteilung von Aktienkursrenditen für den Zeitraum nach dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008. Die Prämisse der Normalverteilung gilt als grundlegende Basis für verschiedene Modelle der Finanzmathematik. Insofern ist diese Annahme für die Validität der Modelle entscheidend. Im Rahmen dieser Studie wurde schwerpunktmäßig der Zusammenhang einer gültigen Normalverteilungsannahme mit einer genauen und adäquaten Risikomodellierung von Marktpreisrisiken untersucht. Dabei erweisen sich die im Vorfeld vermuteten Abweichungen von der Normalverteilung und die damit verbundenen Probleme bei der wahrheitsgemäßen Risikoabbildung und der adäquaten Risikoquantifizierung geringer als erwartet.

Preis: 39.99 € | Versand*: 0.00 €
Assetmanagement (Franzen, Dietmar~Schäfer, Klaus)
Assetmanagement (Franzen, Dietmar~Schäfer, Klaus)

Assetmanagement , Portfoliobewertung, Investmentstrategien und Risikoanalyse , Schule & Ausbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Erscheinungsjahr: 20180412, Produktform: Leinen, Autoren: Franzen, Dietmar~Schäfer, Klaus, Keyword: Aktie; Aktien; Aktienanalyse; Aktienindex; Alternative; Analyse; Anlageklassen; Anleihen; Assetmanagement; Bank; Bewertung; Checkliste; China; Controlling; Deutscher; Diversifikation; Emerging; Equity; Financial; Finanzmarkt; Fmea; Fonds; Geldanlage; Hedgefonds; Immobilie; Immobilienmanagement; Immobilienwirtschaft; Industrie; Investition; Investment; Investments; Investmentstrategie; Kapitalanlage; Kapitalmarkt; Markets; Marktrisiko; Maschinen; Namensaktie; OECD; Optionen; Portfolio; Portfoliobewertung; Private; Projekt; Projektmanagement; Prozess; Risiken; Risiko; Risikoanalyse; Risikoidentifikation; Risikomanagement; Risk; Trading; Unternehmen; Wert; Wertpapieranlage; Wertpapiere, Fachschema: Finanzierung~Anlage (finanziell) - Geldanlage~Kapitalanlage~Anlage (finanziell) / Wertpapier~Börse / Wertpapier~Effekten~Wertpapier~Makroökonomie~Ökonomik / Makroökonomik~Betriebswirtschaft - Betriebswirtschaftslehre, Fachkategorie: Anlagen und Wertpapiere~Makroökonomie~Betriebswirtschaftslehre, allgemein, Bildungszweck: Lehrbuch, Skript, Warengruppe: HC/Betriebswirtschaft, Fachkategorie: Unternehmensfinanzierung, Text Sprache: ger, Seitenanzahl: XVIII, Seitenanzahl: 588, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Schäffer-Poeschel Verlag, Verlag: Schäffer-Poeschel Verlag, Verlag: Schäffer-Poeschel, Länge: 246, Breite: 174, Höhe: 38, Gewicht: 1200, Produktform: Gebunden, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel, WolkenId: 1423295

Preis: 54.95 € | Versand*: 0 €
Basel Iv In Der Unternehmenspraxis - Bernd Zirkler  Jonathan Hofmann  Sandra Schmolz  Ilona Bordiyanu  Kartoniert (TB)
Basel Iv In Der Unternehmenspraxis - Bernd Zirkler Jonathan Hofmann Sandra Schmolz Ilona Bordiyanu Kartoniert (TB)

Bernd Zirkler Jonathan Hofmann Sandra Schmolz und Ilona Bordiyanu geben im vorliegenden Buch einen praxisbezogenen Überblick zum finalisierten Rahmenwerk von Basel III (alternativ als 'Basel IV' bezeichnet). Es erläutert überblicksartig zu erwartende Auswirkungen auf Kreditinstitute hinsichtlich wesentlicher regulatorischer Anforderungen. Hierbei werden insbesondere die risikogewichteten Kapitalanforderungen bestehende Höchstverschuldungsgrenzen Liquiditätsvorschriften Risikomanagement/bankaufsichtlicher Überprüfungsprozess sowie Marktdisziplin/Offenlegung von 'Basel IV' im Rahmen ihrer schrittweisen Einführung bis 2028 dargestellt.

Preis: 14.99 € | Versand*: 0.00 €

Welche Auswirkungen haben die Kapitalanforderungen auf die Bankenregulierung, die Finanzstabilität und die Kreditvergabe?

Die Kapitalanforderungen haben eine wichtige Auswirkung auf die Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken ausreichend K...

Die Kapitalanforderungen haben eine wichtige Auswirkung auf die Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken ausreichend Kapital halten, um Verluste abzudecken und finanzielle Stabilität zu gewährleisten. Dies trägt dazu bei, das Risiko von Bankenpleiten zu verringern und das Vertrauen in das Finanzsystem zu stärken. Allerdings können zu hohe Kapitalanforderungen auch die Kreditvergabe einschränken, da Banken möglicherweise weniger Kapital für die Vergabe von Krediten zur Verfügung haben. Daher ist es wichtig, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Kapitalanforderungen, Bankenregulierung und Kreditvergabe zu finden, um die Finanzstabilität zu gewährleisten, ohne die Kreditvergabe zu stark zu beeinträchtigen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben die Kapitalanforderungen auf die Bankenregulierung und die Finanzstabilität?

Die Kapitalanforderungen haben eine wichtige Auswirkung auf die Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken ausreichend K...

Die Kapitalanforderungen haben eine wichtige Auswirkung auf die Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken ausreichend Kapital halten, um Verluste abzudecken und ihre Risiken zu minimieren. Dies trägt zur Stabilität des Finanzsystems bei, da Banken weniger anfällig für finanzielle Schocks sind. Gleichzeitig können zu hohe Kapitalanforderungen die Kreditvergabe einschränken und die Wirtschaftstätigkeit beeinträchtigen, während zu niedrige Anforderungen das Risiko von Banken und die Finanzstabilität erhöhen können. Daher ist es wichtig, ein angemessenes Gleichgewicht bei der Festlegung von Kapitalanforderungen zu finden, um die Bankenregulierung und die Finanzstabilität zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Banken, die Wirtschaft und die Verbraucher?

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können sich auf die Banken auswirken, indem sie ihre Fähigkeit zur Kreditvergabe und ihr Ris...

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können sich auf die Banken auswirken, indem sie ihre Fähigkeit zur Kreditvergabe und ihr Risikomanagement beeinflussen. Für die Wirtschaft können höhere Kapitalanforderungen zu einer geringeren Kreditvergabe und damit zu einer langsameren wirtschaftlichen Entwicklung führen. Für Verbraucher können sich unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Verfügbarkeit von Krediten und die Kosten für Kredite auswirken. Letztendlich können sie auch die Stabilität des Finanzsystems beeinflussen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Finanzdienstleistungsbranche, die Wirtschaft und die Verbraucher?

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können dazu führen, dass Finanzinstitute vorsichtiger bei der Kreditvergabe werden, was die...

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können dazu führen, dass Finanzinstitute vorsichtiger bei der Kreditvergabe werden, was die Verfügbarkeit von Krediten für Unternehmen und Verbraucher einschränken kann. Dies kann sich negativ auf die Wirtschaft auswirken, da Unternehmen möglicherweise weniger investieren und Verbraucher weniger konsumieren. Andererseits können strengere Kapitalanforderungen die Stabilität des Finanzsystems erhöhen und das Risiko von Finanzkrisen verringern. Für Verbraucher können höhere Kapitalanforderungen zu steigenden Kosten für Finanzdienstleistungen führen, da Banken und andere Finanzinstitute versuchen, ihre Kapitalanforderungen zu erfüllen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Boka, Noel: Vergleich von Basisindikatoransatz und Standardansatz im operationellen Risiko
Boka, Noel: Vergleich von Basisindikatoransatz und Standardansatz im operationellen Risiko

Vergleich von Basisindikatoransatz und Standardansatz im operationellen Risiko , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 18.95 € | Versand*: 0 €
Die Umsetzung Der Solvency Ii-Richtlinie Durch Die 10. Vag-Novelle - Jens Gal  David Sehrbrock  Kartoniert (TB)
Die Umsetzung Der Solvency Ii-Richtlinie Durch Die 10. Vag-Novelle - Jens Gal David Sehrbrock Kartoniert (TB)

Einmalig auf dem deutschen Markt: eine anschauliche umfassende und dennoch tiefgehende Darstellung die sich sowohl den europäischen Solvency II-Vorgaben als auch den vorgeschlagenen Umsetzungsregelungen des Regierungsentwurfs widmet.Die 10. VAG-Novelle soll das aktuelle Recht in drei Feldern von Grund auf reformieren. Inhaltlich umfasst die 1. Säule die neuen Kapitalausstattungsregeln die 2. Säule fasst veränderte Governancevorgaben sowie Regelungen über die Aufsichts- und Eingriffsbefugnisse der BaFin zusammen und die 3. Säule widmet sich den neuen Transparenzregeln. Darüber hinaus nimmt die Reform auch säulenübergreifende Veränderungen am Aufsichtssystem vor.Im Rahmen des Buches widmen sich die Verfasser dem Reformvorhaben als Ganzem und stellen hierbei insbesondere die folgenden Themenbereiche vertieft dar:- Kapitalanforderungen an Versicherungsunternehmen- Vorgaben an die Unternehmensorganisation das Risikomanagement und die Qualifikation von Schlüsselfunktionsträgern- Transparenzvorgaben für die Berichterstattung gegenüber der Aufsicht und der Öffentlichkeit- allgemeine Aufsichts- und Eingriffsbefugnisse sowie die besonderen Eingriffsbefugnisse im Rahmen der sog. Aufsichtsleiter- prinzipienbasierter Regelungsansatz- Aufsichtsziele- VerhältnismäßigkeitsgrundsatzDie Verfasser führen umfassend in die jeweiligen Komplexe ein setzen sich darüber hinaus kritisch mit den Vorschlägen des Regierungsentwurfs auseinander und zeigen dabei zahlreiche Divergenzen gegenüber den europäischen Vorgaben sowie weitere Defizite auf.Das Werk richtet sich an Vertreter der Versicherungswissenschaften der Versicherungswirtschaft der Versicherungsaufsicht und der Anwaltschaft.

Preis: 16.80 € | Versand*: 0.00 €
Fdhila, Ines: Grüne Finanzen
Fdhila, Ines: Grüne Finanzen

Grüne Finanzen , Die Banken müssen eine umfassendere und wichtigere Rolle bei der wirtschaftlichen Entwicklung und bei ökologisch nachhaltigen Ergebnissen spielen. Geleitet von den Anforderungen der Kunden und den politischen Vorgaben müssen die Banken Ressourcen für Projekte und Aktivitäten bereitstellen, die ökologisch nachhaltig sind, und solche, die es nicht sind, bevorzugen. Die Banken müssen die Nachhaltigkeit der Wirtschaft und die verschiedenen Chancen und Risiken, die sie kurz- und langfristig eingehen, verstehen. In den letzten Jahren haben die regulatorischen Rahmenbedingungen kaum Anreize für Banken geboten, umweltfreundliche Projekte zu finanzieren. In jüngster Zeit haben einige Länder, wie z. B. China, eine Reihe von Maßnahmen eingeführt, um die Finanzierung umweltfreundlicher und nachhaltiger Projekte durch explizitere politische Vorgaben und Kapitalanforderungen zu fördern. Diese Maßnahmen sollten die Transparenz und das Management von Umweltrisiken im Finanzsystem verbessern und letztlich die Art und Weise, wie wir Geschäfte machen, in Richtung einer nachhaltigeren Norm verändern. , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 43.90 € | Versand*: 0 €
Standpunkte - Beiträge Renommierter Persönlichkeiten Der Versicherungswirtschaft In Leipziger Seminaren - Torsten Nietz  Dirk Weske  Jonas Schwade  St
Standpunkte - Beiträge Renommierter Persönlichkeiten Der Versicherungswirtschaft In Leipziger Seminaren - Torsten Nietz Dirk Weske Jonas Schwade St

Dieser Band setzt die Reihe über Beiträge von renommierten Praktikern im Hauptseminar des Instituts für Versicherungslehre der Universität Leipzig fort. Die Manuskripte umfassen die Themen und Inhalte die die Autoren den Studierenden präsentiert haben und die anschließend diskutiert wurden. Die Reihenfolge entspricht der Chronologie der Vorträge in Leipzig. Überblick: Torsten Nietz: Betrugserkennung in der Kompositversicherung: Instrumente / Methoden und Einsatzpotenziale von Künstlicher IntelligenzDirk Weske Jonas Schwade: Cyber Risikomodellierung - unter Berücksichtigung von KumulenStefan Bleyhl Dr. Johanna Nemson: The development of insurance companies into bionic organizations: requirements implementation options and consequencesDr. Arne Barinka: Change-Management im Spannungsfeld zwischen Tradition und InnovationDr. Clemens Frey: Customer und Claims Analytics: Mehr Kundenorientierung und Effizienz für Versicherungsunternehmen Dr. Detlef Swieter Roger Cericius Christin Parthey: Evolution trifft Exploration - Die ÖSA im Spannungsfeld zwischen erfolgreicher Tradition und InnovationFrank Harting: Kunden gewinnen und langfristig haltenTorsten Nietz: Plattformökonomie in der Versicherungswirtschaft mit einem Fokus auf die Rolle von IT und Prozessen

Preis: 39.80 € | Versand*: 0.00 €

Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Banken, die Wirtschaft und die Verbraucher?

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können dazu führen, dass Banken mehr Eigenkapital halten müssen, was ihre Fähigkeit zur Kred...

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können dazu führen, dass Banken mehr Eigenkapital halten müssen, was ihre Fähigkeit zur Kreditvergabe einschränken kann. Dies kann sich negativ auf die Wirtschaft auswirken, da Unternehmen und Verbraucher möglicherweise weniger Zugang zu Finanzierungen haben. Andererseits können höhere Kapitalanforderungen die Stabilität des Bankensystems erhöhen und das Risiko von Finanzkrisen verringern. Für Verbraucher können sich höhere Kapitalanforderungen in Form von strengeren Kreditvergabekriterien und höheren Kosten für Kredite manifestieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben die Kapitalanforderungen auf die Bankenregulierung, die Finanzstabilität und die Kreditvergabe?

Die Kapitalanforderungen haben eine wichtige Auswirkung auf die Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken über ausreich...

Die Kapitalanforderungen haben eine wichtige Auswirkung auf die Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken über ausreichendes Eigenkapital verfügen, um Verluste abzufedern. Dies trägt zur Stabilität des Finanzsystems bei, da Banken weniger anfällig für finanzielle Schocks sind. Allerdings können höhere Kapitalanforderungen auch dazu führen, dass Banken weniger Kredite vergeben, da sie ihr Kapital zurückhalten müssen, um die Anforderungen zu erfüllen. Dies kann sich wiederum auf die Kreditvergabe an Unternehmen und Verbraucher auswirken und die wirtschaftliche Aktivität beeinträchtigen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Finanzbranche, die Wirtschaft und die Verbraucher?

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können die Finanzbranche beeinflussen, indem sie die Liquidität und die Fähigkeit zur Kredit...

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können die Finanzbranche beeinflussen, indem sie die Liquidität und die Fähigkeit zur Kreditvergabe beeinträchtigen. Dies kann sich wiederum auf die Investitionen und das Wirtschaftswachstum auswirken. Für Verbraucher können sich unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Verfügbarkeit von Krediten und die Kosten für Finanzprodukte auswirken, was ihre finanzielle Situation beeinflussen kann. Darüber hinaus können strengere Kapitalanforderungen dazu beitragen, die Stabilität des Finanzsystems zu erhöhen und das Risiko von Finanzkrisen zu verringern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Banken, die Wirtschaft und die Verbraucher?

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können sich auf die Banken auswirken, indem sie ihre Fähigkeit beeinflussen, Kredite zu verg...

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können sich auf die Banken auswirken, indem sie ihre Fähigkeit beeinflussen, Kredite zu vergeben und Risiken einzugehen. Für die Wirtschaft können höhere Kapitalanforderungen zu einer geringeren Kreditvergabe und einem langsameren Wirtschaftswachstum führen. Für Verbraucher können sich unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Verfügbarkeit von Krediten und die Kosten für Kredite auswirken.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Stochastische Risikomodellierung Und Statistische Methoden - Torsten Becker  Richard Herrmann  Viktor Sandor  Dominik Schäfer  Ulrich Wellisch  Karton
Stochastische Risikomodellierung Und Statistische Methoden - Torsten Becker Richard Herrmann Viktor Sandor Dominik Schäfer Ulrich Wellisch Karton

Dieses Buch vereinigt Konzepte und Methoden der stochastischen Modellbildung der statistischen Analyse und der aktuariellen Anwendung in einem Band.Dabei wird eine kompakte aber dennoch für Theoretiker wie Praktiker gut verständliche und interessante Darstellung der Themengebiete Risikobewertung explorative Datenanalyse Simulation Stochastische Modelle und Prozesse verallgemeinerte lineare Regression biometrische Modelle und Credibility gegeben.Zahlreiche Beispiele illustrieren die Anwendung der dargestellten Konzepte in der aktuariellen Praxis wobei auf Modelle aus der Personenversicherung Sachversicherungs- und Finanzmathematik eingegangen wird.

Preis: 44.99 € | Versand*: 0.00 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,00, FH Joanneum Graz, Veranstaltung: Vorlesung Versicherungsbetriebslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Rahmenbedingungen für Versicherungsunternehmen haben sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Die Versicherungsbranche war gekennzeichnet von volatilen Kapitalmärkten, sinkenden Zinsen, einer steigenden Zahl von Großschäden und der beschleunigten Deregulierung des Versicherungsmarktes. Folge dieser Marktveränderungen war eine sinkende Eigenkapitalbasis vieler Versicherungsunternehmen, wodurch die Solvabilität einiger Versicherer gefährdet war. Unter dem Begriff Solvabilität (abgeleitet vom französischen Wort solvabilité für Zahlungsfähigkeit bzw. Solvenz) versteht man die Fähigkeit eines Versicherungsunternehmens, die durch den Abschluss von Versicherungsverträgen eingegangenen Verpflichtungen erfüllen zu können. Damit Versicherungsunternehmen trotz dieser schwierigen Bedingungen auch weiterhin eine ausreichende Eigenkapitalausstattung gewährleisten können, wurde Anfang des Jahres 2000 das Projekt Solvency II initiiert. Mit diesem neuen Aufsichtsmodell sollen die bisherigen Solvabilitätsrichtlinien modernisiert und neue Kapitalanforderungen für Versicherungsunternehmen bestimmt werden. Gemäß Solvency II sind die Risiken von Versicherungsunternehmen umfassend, realistisch und zeitnah darzustellen und mit ausreichend Eigenkapital zu unterlegen, immer vor dem Hintergrund eine hohe Sicherheit für Versicherungsnehmer zu gewährleisten. Demnach richtet sich die Eigenkapitalanforderung von Versicherungsunternehmen durch Solvency II nicht mehr nach der Höhe der eingenommenen Prämien, sondern nach den tatsächlichen Risiken. Eine weitere Intention von Solvency II ist die europaweite Vereinheitlichung nationaler Aufsichtssysteme. Die europäische Kommission strebt dabei eine maximale Harmonisierung (¿level playing field') an, welche Wettbewerbsverzerrungen innerhalb der europäischen Union so weit wie möglich vermeidet und ergänzende Regelungen der Einzelstaaten überflüssig macht. Im Juli 2007 wurde von der EU-Kommission nach mehrjähriger Vorarbeit ein Richtlinienentwurf für das neue Solvabilitätssystem vorgelegt, bis 2010 sollen die neuen Regelungen endgültig in Kraft treten. (Unger, Daniela)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,00, FH Joanneum Graz, Veranstaltung: Vorlesung Versicherungsbetriebslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Rahmenbedingungen für Versicherungsunternehmen haben sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Die Versicherungsbranche war gekennzeichnet von volatilen Kapitalmärkten, sinkenden Zinsen, einer steigenden Zahl von Großschäden und der beschleunigten Deregulierung des Versicherungsmarktes. Folge dieser Marktveränderungen war eine sinkende Eigenkapitalbasis vieler Versicherungsunternehmen, wodurch die Solvabilität einiger Versicherer gefährdet war. Unter dem Begriff Solvabilität (abgeleitet vom französischen Wort solvabilité für Zahlungsfähigkeit bzw. Solvenz) versteht man die Fähigkeit eines Versicherungsunternehmens, die durch den Abschluss von Versicherungsverträgen eingegangenen Verpflichtungen erfüllen zu können. Damit Versicherungsunternehmen trotz dieser schwierigen Bedingungen auch weiterhin eine ausreichende Eigenkapitalausstattung gewährleisten können, wurde Anfang des Jahres 2000 das Projekt Solvency II initiiert. Mit diesem neuen Aufsichtsmodell sollen die bisherigen Solvabilitätsrichtlinien modernisiert und neue Kapitalanforderungen für Versicherungsunternehmen bestimmt werden. Gemäß Solvency II sind die Risiken von Versicherungsunternehmen umfassend, realistisch und zeitnah darzustellen und mit ausreichend Eigenkapital zu unterlegen, immer vor dem Hintergrund eine hohe Sicherheit für Versicherungsnehmer zu gewährleisten. Demnach richtet sich die Eigenkapitalanforderung von Versicherungsunternehmen durch Solvency II nicht mehr nach der Höhe der eingenommenen Prämien, sondern nach den tatsächlichen Risiken. Eine weitere Intention von Solvency II ist die europaweite Vereinheitlichung nationaler Aufsichtssysteme. Die europäische Kommission strebt dabei eine maximale Harmonisierung (¿level playing field') an, welche Wettbewerbsverzerrungen innerhalb der europäischen Union so weit wie möglich vermeidet und ergänzende Regelungen der Einzelstaaten überflüssig macht. Im Juli 2007 wurde von der EU-Kommission nach mehrjähriger Vorarbeit ein Richtlinienentwurf für das neue Solvabilitätssystem vorgelegt, bis 2010 sollen die neuen Regelungen endgültig in Kraft treten. (Unger, Daniela)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,00, FH Joanneum Graz, Veranstaltung: Vorlesung Versicherungsbetriebslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Rahmenbedingungen für Versicherungsunternehmen haben sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt. Die Versicherungsbranche war gekennzeichnet von volatilen Kapitalmärkten, sinkenden Zinsen, einer steigenden Zahl von Großschäden und der beschleunigten Deregulierung des Versicherungsmarktes. Folge dieser Marktveränderungen war eine sinkende Eigenkapitalbasis vieler Versicherungsunternehmen, wodurch die Solvabilität einiger Versicherer gefährdet war. Unter dem Begriff Solvabilität (abgeleitet vom französischen Wort solvabilité für Zahlungsfähigkeit bzw. Solvenz) versteht man die Fähigkeit eines Versicherungsunternehmens, die durch den Abschluss von Versicherungsverträgen eingegangenen Verpflichtungen erfüllen zu können. Damit Versicherungsunternehmen trotz dieser schwierigen Bedingungen auch weiterhin eine ausreichende Eigenkapitalausstattung gewährleisten können, wurde Anfang des Jahres 2000 das Projekt Solvency II initiiert. Mit diesem neuen Aufsichtsmodell sollen die bisherigen Solvabilitätsrichtlinien modernisiert und neue Kapitalanforderungen für Versicherungsunternehmen bestimmt werden. Gemäß Solvency II sind die Risiken von Versicherungsunternehmen umfassend, realistisch und zeitnah darzustellen und mit ausreichend Eigenkapital zu unterlegen, immer vor dem Hintergrund eine hohe Sicherheit für Versicherungsnehmer zu gewährleisten. Demnach richtet sich die Eigenkapitalanforderung von Versicherungsunternehmen durch Solvency II nicht mehr nach der Höhe der eingenommenen Prämien, sondern nach den tatsächlichen Risiken. Eine weitere Intention von Solvency II ist die europaweite Vereinheitlichung nationaler Aufsichtssysteme. Die europäische Kommission strebt dabei eine maximale Harmonisierung (¿level playing field') an, welche Wettbewerbsverzerrungen innerhalb der europäischen Union so weit wie möglich vermeidet und ergänzende Regelungen der Einzelstaaten überflüssig macht. Im Juli 2007 wurde von der EU-Kommission nach mehrjähriger Vorarbeit ein Richtlinienentwurf für das neue Solvabilitätssystem vorgelegt, bis 2010 sollen die neuen Regelungen endgültig in Kraft treten. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 3. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080823, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Unger, Daniela, Auflage: 08003, Auflage/Ausgabe: 3. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 52, Keyword: Vorlesung; Versicherungsbetriebslehre, Warengruppe: HC/Wirtschaft/Einzelne Wirtschaftszweige, Fachkategorie: Bankwirtschaft, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 5, Gewicht: 90, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783640143023, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Methoden Zur Risikomodellierung Und Des Risikomanagements - Konrad Wälder  Olga Wälder  Kartoniert (TB)
Methoden Zur Risikomodellierung Und Des Risikomanagements - Konrad Wälder Olga Wälder Kartoniert (TB)

Das Lehrbuch verfolgt das Ziel dem Leser Verfahren der Risikomodellierung und des Risikomanagements nahezubringen. Anlass ist die zunehmende Bedeutung des Risikomanagements für Organisationen und Unternehmen aller Bereiche und Branchen. Nach der Norm DIN EN ISO 9001 aus dem Jahr 2015 sind Unternehmen die sich nach dieser Norm zertifizieren lassen möchten verpflichtet Methoden des Risikomanagements anzuwenden. Besonderer Wert wird auf die Vermittlung praxisrelevanter Methoden gelegt wobei teilweise auch auf die Verwendung von Software-Tools wie R Minitab oder JMP verwiesen wird. Neben der Vermittlung anwendungsorientierter Methoden ist es das zweite Hauptanliegen des Buches Methoden die bisher überwiegend im Bereich der Finanzwirtschaft eingesetzt werden auf den technischen bzw. ingenieurwissenschaftlichen Bereich zu übertragen. Risikokennzahlen wie Value-at-Risk oder Tail Value-at-Risiko sind dort beispielsweise bislang kaum bekannt. Im Buch wird eine spezifische Variante der Six Sigma-Methode vorgestellt mit der ein projektorientiertes Risikomanagement ermöglicht wird. Hiermit wird das klassische Risikomanagement nach ISO 31000 ergänzt welches auf der kontinuierlichen Verbesserung beruht. Letztendlich soll mit diesem Buch auch ein Beitrag zur weiteren Verbreitung des Risikomanagements im Sinne eines bewussten und wissenschaftlichen Umgangs mit Risiken geleistet werden.

Preis: 34.99 € | Versand*: 0.00 €
BlackRock (Buchter, Heike)
BlackRock (Buchter, Heike)

BlackRock , Eine heimliche Weltmacht greift nach unserem Geld , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20200916, Produktform: Leinen, Autoren: Buchter, Heike, Auflage: 20002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 320, Keyword: Bank; Bankenkrise; Blackrock Aktie; Blackrock Dividende; Cum-Ex; Financial crisis; Financial investment; Finanzmarkt; Friedrich Merz; Investement; Kapitalanlage; Larry Fink; Market risk; Marktrisiko; Schattenbank; Vermögensverwalter; financial market; verwaltetes Vermögen, Fachschema: Fonds / Investmentfonds~Investmentfonds~Anlage (finanziell) / Wertpapier~Börse / Wertpapier~Effekten~Wertpapier~Rechnungswesen~Wirtschaft / Finanzen, Kredit~Globalisierung~International (Wirtschaft)~Wirtschaft / Fremde Länder, Internationales~Bank - Bankgeschäft ~Kreditwesen - Darlehen - Verbraucherkredit~Geschäft / Kreditgeschäft~Kreditgeschäft~Unternehmensgeschichte~Wirtschaft / Unternehmensgeschichte~Finanzierung~Anlage (finanziell) - Geldanlage~Kapitalanlage~Immobilie, Fachkategorie: Globalisierung~Internationale Wirtschaft~Bankwirtschaft~Kreditwesen und Kreditinstitute~Geschichte einzelner Unternehmen / Unternehmensgeschichte~Unternehmensfinanzierung~Anlagen und Wertpapiere, Bildungszweck: Lehrbuch, Skript, Warengruppe: HC/Wirtschaft/Wirtschaftsratgeber, Fachkategorie: Management: Immobilien und Anlagen, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Campus Verlag GmbH, Verlag: Campus Verlag GmbH, Verlag: Campus Verlag GmbH, Länge: 223, Breite: 141, Höhe: 30, Gewicht: 532, Produktform: Gebunden, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Vorgänger EAN: 9783593504582, eBook EAN: 9783593445106 9783593445175, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Kennzeichnung von Titeln mit einer Relevanz > 30, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel, WolkenId: 1318713

Preis: 29.95 € | Versand*: 0 €

Welche Auswirkungen haben unterschiedliche Kapitalanforderungen auf die Finanzbranche, die Wirtschaft und die Verbraucher?

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können die Finanzbranche beeinflussen, indem sie die Liquidität und Stabilität der Banken be...

Unterschiedliche Kapitalanforderungen können die Finanzbranche beeinflussen, indem sie die Liquidität und Stabilität der Banken beeinflussen. Höhere Kapitalanforderungen können dazu führen, dass Banken weniger Kredite vergeben, was sich wiederum auf die Wirtschaft auswirken kann, da Unternehmen und Verbraucher möglicherweise Schwierigkeiten haben, Finanzierungen zu erhalten. Niedrigere Kapitalanforderungen können jedoch das Risiko von Banken erhöhen und die Stabilität des Finanzsystems gefährden. Letztendlich können unterschiedliche Kapitalanforderungen die Kosten für Kredite und andere Finanzprodukte für Verbraucher beeinflussen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben die Kapitalanforderungen auf die Bankenregulierung und die Stabilität des Finanzsystems?

Die Kapitalanforderungen für Banken sind ein wichtiger Bestandteil der Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken über a...

Die Kapitalanforderungen für Banken sind ein wichtiger Bestandteil der Bankenregulierung, da sie sicherstellen, dass Banken über ausreichendes Eigenkapital verfügen, um Verluste abzufedern und ihre Risiken zu managen. Dadurch wird die Stabilität des Finanzsystems gestärkt, da Banken weniger anfällig für finanzielle Schocks sind. Gleichzeitig können zu hohe Kapitalanforderungen die Kreditvergabe einschränken und die Rentabilität der Banken beeinträchtigen, was sich wiederum auf die Stabilität des Finanzsystems auswirken kann. Es ist daher wichtig, ein ausgewogenes Maß an Kapitalanforderungen zu finden, das die Stabilität des Finanzsystems gewährleistet, ohne die Kreditvergabe und die wirtschaftliche Entwicklung zu stark zu beeinträchtigen

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben die aktuellen Kapitalanforderungen auf Banken und Finanzinstitute in Bezug auf ihre Fähigkeit, Kredite zu vergeben und das Risiko zu managen?

Die aktuellen Kapitalanforderungen haben dazu geführt, dass Banken und Finanzinstitute mehr Eigenkapital halten müssen, um ihre Bi...

Die aktuellen Kapitalanforderungen haben dazu geführt, dass Banken und Finanzinstitute mehr Eigenkapital halten müssen, um ihre Bilanzen zu stärken. Dadurch haben sie möglicherweise weniger Kapital zur Verfügung, um Kredite zu vergeben. Gleichzeitig zwingen die Anforderungen die Institute, ihre Risikomanagement-Praktiken zu verbessern, um sicherzustellen, dass sie weiterhin Kredite vergeben können, ohne ihre finanzielle Stabilität zu gefährden. Insgesamt führen die Kapitalanforderungen zu einer vorsichtigeren Kreditvergabe und einem verbesserten Risikomanagement in der Branche.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Welche Auswirkungen haben die unterschiedlichen Kapitalanforderungen auf Banken, Versicherungen und andere Finanzinstitute und wie beeinflussen sie die Stabilität des Finanzsystems?

Die unterschiedlichen Kapitalanforderungen haben direkte Auswirkungen auf Banken, Versicherungen und andere Finanzinstitute, da si...

Die unterschiedlichen Kapitalanforderungen haben direkte Auswirkungen auf Banken, Versicherungen und andere Finanzinstitute, da sie die Menge an Eigenkapital bestimmen, die diese Institutionen halten müssen, um potenzielle Verluste abzudecken. Höhere Kapitalanforderungen können die Rentabilität der Institute verringern, da sie mehr Kapital halten müssen, was sich auf ihre Fähigkeit auswirken kann, Kredite zu vergeben oder Versicherungsleistungen anzubieten. Auf der anderen Seite können höhere Kapitalanforderungen die Stabilität des Finanzsystems insgesamt erhöhen, da sie die Widerstandsfähigkeit der Institute gegenüber finanziellen Schocks verbessern und das Risiko von Insolvenzen verringern können. Dennoch müssen die Kapitalanforderungen sorgfältig ausbalanciert werden, um sicher

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.